ESV GRESTEN
3264 Gresten, Schulstraße 3
esv.gresten@gmx.at
Gründungsjahr: 1972

Chronik:

VEREINSGESCHICHTE

Die Idee zur Gründung eines Eisschützenvereins in Gresten wurde 1971, im alten Gasthaus Kummer „Zum grünen Baum“, erstmals besprochen und bald darauf wurde der Verein gegründet.

Nach Verhandlungen mit der Gemeinde Gresten, unter Bürgermeister Willi Sigmund, wurde ein geeigneter Patz, neben dem Schwimmbad, gefunden und somit konnten die ersten 2 Asphaltbahnen gebaut werden.

1978 wurde eine Vereinshütte , im Ausmass von 5m x 8 m, mit einer kleinen Kochnische und einem Materiallager, errichtet.

1981 hatten Herbert Haselgrübler und Fritz Schweiger die Idee für einen grossen Platz – die Anlage wurde auf 10 Bahnen ausgebaut und die Vereinshütte zum Vereinshaus ausgebaut. Auf Grund dessen, konnte der ESV nun nationalen Stocksport, auf Asphalt, ausrichten. Seither werden Turniere, Meister- und Vereinsmeisterschaften, ausgetragen.

2002 ist eine neue Halle, im Ausmass von 33m x 33 m -unter Obmann Johannes Füsselberger mit seinen vielen Helfern- gebaut und mit 8 Bahnen für internationalen Stocksport, auf Asphalt, ausgerichtet worden. Diese Halle wird auch für Grossveranstaltungen genutzt.

Kurze Zeit darauf wurden ca. 500 m² Grünfläche, von der Gemeinde Gresten, für den Wintersport (Eisstockschiessen, Eislaufen) zur Verfügung gestellt.

Die Entwicklung des Eis- und Asphaltstocksportes, hat sich zum hohen Leistungssport entwickelt und stellt an die aktiven Sportler profihafte Anforderungen.

Die Obmänner: Ing. Rudolf Frank Herbert Haselgrübler Helmut Hann Johannes Füsselberger Friedrich Schweiger – haben den ESV – GRESTEN, mit seinen 230 Mitgliedern, zu sportlichen Erfolgen, guten Zusammenhalt und Geselligkeit gebracht.

Trainingszeiten:
Mittwoch und Freitag und jeweils von 19:00 bis 22:00 Uhr